Mittwoch, 26. März 2014

Naiada

Zur Zeit stricke ich ja sehr viel nach den Anleitungen von Martina Behm. So ist schon vor einer ganzen Weile das Tuch Naiada entstanden, und wird auch sehr oft und gern getragen.
Gerade zur Zeit, wo ja die etwas kälteren Temperaturen wieder eingekehrt sind, wird es natürlich auch benötigt.
Stricktechnisch fand ich es mal eine Abwechslung, die ganze Zeit auch ein durchgängiges Muster zu ahnen, und nicht endlose Reihen nur in Links oder rechts oder in Kraus zu stricken.

Genutzt habe ich, wie in der Anleitung empfohlen eine Wollmeise DK, ich glaub die Farbe war Neptun.

Bild vom Anstricksel






So, bis zum nächsten Mal, genießt den Abend!

Montag, 3. März 2014

Cowls in weinrot

Anfang des letzten Jahres habe ich mir das Buch "Geschenke aus dem Wollkorb" von Joelle Hoverson gekauft, und bisher noch nicht allzu viel daraus gestrickt.
Allerdings haben mir die darin enthaltenen Loops so gut gefallen, daß ich sie dann doch mal ausprobieren musste.
Und da der erste rote mir sogleich vom Fräulein Tochter entwendet wurde, musste sofort noch ein neuer, ebenfalls roter her.
Da beide gleich aussehen, zeige ich auch nur einen, auch wenn die Farben nicht ganz so sehr getroffen sind:



Sie sind am Hals relativ eng anliegend, finde ich persönlich aber auch besser, damit nicht der ganze Wind zum nackten Hals durchgepustet wird.

Da sich ja das Winterende nähert bzw. bereits der meteorologische Frühling eingekehrt ist, muss ich wenigstens noch einige im Winter entstandenen Dinge zeigen.

Zur Zeit ist es hier ein wenig ruhiger da uns die Tücken des Alltags immer mal wieder einholen. Da ist die Arbeit und Schule, die nachmittäglichen Aktivitäten zu denen man das kleinere Kind doch noch begleiten muss, nebenbei alle möglichen Arztbesuche. Die haben allerdings nun ein Glück ein Ende, da der Arm der Fräulein Tochters wieder gut verheilt ist.

Ich wünsch Euch einen schönen Ausklang des Tages bzw. Morgen einen guten Neustart in den Tag!

Sonntag, 16. Februar 2014

Nachtrag zum Valentinstag - Rosen und Knit Your Love vom Strickmich!Club

Bevor Ihr Euch das wunderschönes Tuch, aus dem Strickmich! Club ansehen könnt, möchte ich Euch erstmal zeigen, was ich von meinem Mann zum Valentinstag erhalten habe:
Ein Riesenstrauß voll roter Rosen - die wahnsinnig stark duften.
Bevor ich Sie erhalten habe, hatten sie schon eine kleine Odyssee hinter sich - sie sollten wohl vormittags an die Arbeit geliefert werden, da kamen sie allerdings nicht. Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause (so gegen 16:00 Uhr) erhielt ich dann auf dem Handy einen Anruf, daß mein Strauß jetzt zugestellt werden soll - der Lieferer stand vor der Arbeitstür. So mußte er ihn dann zu mir nach Haus bringen.
Aber toll sind sie, oder?





Zur Zeit bin ich intensiv am Tücher-Stricken. Dabei ist im Moment der klare Favorit das Tuch "Knit Your Love" vom Strickmich! Club von Martina Behm.

Beim Club hatte ich mich Ende November letzten Jahres ja angemeldet, schon in Vorfreude was mich da erwartet. Als Ende Januar/Anfang Februar nun die erste Lieferung kam, war ich begeistert.

Tolle Wolle, eine schöne Anleitung sowie ein paar kleine Give-Aways, wie ein Massband, ein herziger Maschenmarkierer sowie ein Aufkleber, alles liebevoll verpackt.

Das Tuch war passend zum Valentinstag entwickelt, mit lauter kleinen Herzchen am Rand, passend zur Wolle (DyeForYarn - 75 % Wolle / 25 % Seide in einem wunderschönen Rot).
Dank der Anleitung ließ sich das Tüchlein wunderbar stricken - es war passend zum Valentinstag am Freitag fertig, und wurde am Freitag bereits durch das Fräulein Tochter ausgeführt.
Sicherlich wird es nochmals gestrickt.





 

Das war es für heute von mir, hier ist heute ein wunderbarer Sonnenschein, mal sehen was wir daraus noch machen.

Genießt den Tag!



Montag, 3. Februar 2014

Socken 01/2014 - Korallenriff in Gr.43

Im letzten Jahr November war in Berlin eine Kreativmesse. Da mussten das Fräulein Tochter und ich natürlich unbedingt hin. Neben ein paar Bastelaktivitäten durch das Fräulein Tochter, sind wir natürlich auch die (leider wenigen) Stände mit Wolle abgelaufen, dabei ist natürlich auch das eine und andere Stränglein in die Tasche gehüpft.

So zum Beispiel der Strang "Korallenriff" von PondeRosa, aus dem ich ein Paar Stinos in Größe 43/44 für den Herrn Sohn genadelt habe:




Genießte den Tag (bzw. Abend)!!

Sonntag, 26. Januar 2014

Rainbow-Beanie Nr. 3

Auf die Gefahr, Euch zu langweilen, präsentiere ich heute eine weitere Regenbogen-Beanie, nach dem bewährten Muster.

Entstanden ist sie bereits zwischen den Jahren, mittlerweile ist sie auch bereits an eine Freundin des Fräulein Tochters verschenkt, diesmal in klassischen Mädchenfarben:






Verschenkt wurde auch noch eine weitere in Jungs-Farben (blau-grün), die es jedoch nicht mehr vor die Kamera geschafft hatte.

Heute Nacht ist das Thermometer hier auf -15° C gesunken, Temperaturen, bei denen man doch am liebsten zu Hause bleibt. Aber wir waren trotzdem kurz draußen, haben ein wenig den Geburtstag meiner Frau Mutter nachgefeiert. Nun bereiten wir uns hier auf den morgigen Tag - arbeiten und Schule gehen vor, und erholen uns noch ein wenig von der Feierei.

Ich wünsche Euch einen schönen Wochenstart, viele Grüße aus dem kalten Berlin, genießt den Sonntagabend!

Samstag, 25. Januar 2014

Rainbow-Beanie Nr. 2

Da uns die rosa Variante der Rainbow-Beanie so gefiel, musste noch eine kunterbunte Variante her.

Diese gefällt mir fast noch mehr als die, die nur in rosa-rot gehäkelte. Vorteil dieser kunterbunten Mütze ist unter anderem auch, daß man das Fräulein Tochter so nicht aus den Augen verlieren kann, und sie einem nicht nicht abhanden kommen kann (das Fräulein Tochter natürlich, bei der Mütze muss man schon aufpassen, daß sie nicht einfach zu jemand anderem wandert).






Gehäkelt aus Schachenmeyer Catania, nach der Anleitung von http://allmythoughtsandeverythingelse.wordpress.com/2013/11/21/rainbow-beanie/

Viele Grüße aus dem kalten Berlin, und genießt den Tag!

Donnerstag, 23. Januar 2014

RUMS - Lanesplitter Nr. 2

Im September 2012 habe ich meinen ersten Lanesplitter gestrickt. Hier der Link dazu:

Da ich enge Röcke mag, und mir der erste so gefallen hat, entstand vor einiger Zeit noch ein zweiter (und sogar noch ein dritter). Heute zeige ich Euch daher einen Lanesplitter in der roten Variante, der besonders in der kalten Jahreszeit (eigentlich auch nur da) von mir super gern getragen wird:







Die anderen Damen vom Rums findet hier hier.

Genießt den Tag!

Dienstag, 21. Januar 2014

Arztbesuch

Sorry, aber heute muss ich erst mal meinem Frust seinen Lauf lassen:
Ist doch toll, wenn man am frühen Nachmittag mit dem Fräulein Tochter zur Wiedervorstellung inklusive Röntgen wegen ihres Arms muss, und man kommt in die Praxis hinein, und geht aufgrund der Überfüllung am liebsten wieder raus (wenn man denn überhaupt hineinkommt).
Aufgrund des Blitzeises gestern und der heut noch relativ glatten Straßen hier in Berlin, hatten so viele Menschen Bedarf den Unfallchirurgen aufzusuchen.
Nach einem 2 1/2 stündigen Warten auf die Röntgenüberweisung - während dieser Zeit wurde das Wartezimmer auch schon etwas übersichtlicher, manch einer hat sogar einen Sitzplatz gefunden -  dachte ich mir, super nur noch schnell Röntgen, dann noch kurz zum Arzt (der Arm muss schließlich wieder verbunden werden), nach Hause und ab zum Elternabend beim Fräulein Tochter.
Jedoch wurde mir spätestens im Röntgenwartezimmer dann sofort klar warum das Wartezimmer des Arztes auf einmal so leer war, da sah ich alle Patienten, von denen ich dachte sie sind schon auf dem Weg nach Hause, wieder. Es erfolgte also nur eine Umverteilung sozusagen von einem Wartezimmer ins nächste.
Letztendlich mussten wir dort auch nochmal 2 Stunden warten, danach nochmal eine halbe Stunde um den Verband wieder anbringen zu lassen. 
Wenn man Kontakte knüpfen möchte, ist doch so ein Wartezimmer auch was Nettes, oder? Erstaunlich wie viel einem eigentlich wildfremde Menschen ihre gesamte Krankheitsgeschichte (nicht unbedingt die aktuelle Verletzung, sondern auch ältere Krankheiten oder Erfahrungen) erzählen. Manches möchte man gar nicht wirklich wissen, bekommt es aber trotzdem aufs Auge gedrückt.
Das Fräulein Tochter und ich haben so heute sage und schreibe 6 Stunden nur wegen einer einfachen Kontrolle beim Arzt gesessen, hatten jedoch noch Glück das wir nur so "kurz" da waren. Einige andere saßen mehr als 8 Stunden und warteten auf ihre Behandlung, und in den Kliniken wartet man wohl teilweise noch länger. 
Fazit ist, daß ich noch nicht einmal zum Elternabend gehen konnte (der war bereits lange vorbei, als wir nach Hause kamen). Blöd dabei ist nur, daß ich als Elternvertreter hierzu eingeladen hatte, und trottelig wie ich bin noch nicht mal irgendwelche Telefonnummern mithatte, die evt. notwendig gewesen wären, um mit wichtigen Personen, wie meiner Stellvertreterin usw. zu telefonieren.
Nicht gerade angenehm.
So, genug für heute erzählt oder philosophiert, ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben.
Ich wünsche Euch eine Gute Nacht!!

Sonntag, 19. Januar 2014

Kissen, Kissen und Kissen

 Kissen kann man doch nie genug haben, oder? Der Herr Gatte ist hier ein wenig anderer Meinung, muss sich aber damit abfinden, dass das Fräulein Tochter und ich das doch anders sehen als er.
Da ich letzten Freitag noch zu Hause war, und in nächster Zeit ein paar Kinder-(Mädchen)-Geburtstage anstehen, wurde daher die Zeit genutzt, um einige Vorbereitungen zu treffen.
Natürlich ist auch für das Fräulein Tochter ein Eulenkissen abgefallen - in rosa auf ihren eigenen Wunsch.
Hier zeige ich Euch mal die Ergebnisse:


 






 Eigentlich war das Fräulein Tochter ja gestern auf einen Kindergeburtstag eingeladen.
Da dieser aber in einem Indoor-Spielplatz stattfand, und das ganze mit einem Arm, den man nicht bewegen darf doch ein wenig beschwerlich, und wahrscheinlich auch frustrierend für sie gewesen wäre, hatten wir ihre Teilnahme abgesagt.
Dafür ist sie heute zu Besuch zu Hause beim Geburtstagskind, da sind sie nur zu zweit (die Kinder, es ist natürlich auch jemand Erwachsenes da), und da können sie dann in Ruhe spielen.
Und so wechselt heute dann auch das runde Kissen seinen Besitzer, und wird hoffentlich gern bekuschelt.
Die grüne Eule muss noch ein wenig auf ihren Einsatz warten, obwohl ich immer noch hin und her gerissen bin, ob ich sie nicht doch behalte? Na mal sehen, ein wenig Zeit bleibt mir da noch zum Überlegen.
Hier ist es heute kalt und windig und neblig, irgendwie ein idealer Tag zum Zu-Hause-Sitzen und etwas Handarbeitliches zu machen. Mal sehen, was mir heute vor die Nadeln kommt.
Viele Grüße und geniesst den Tag!
Eulenkissen nach dem E-Book Marilea von Elealinda-Design
Häkel-Applikation auf dem kleinen Kissen aus dem E-Book Eine Woche Häkelfrühling vom Kunterbunten Kleeblatt

Donnerstag, 16. Januar 2014

RUMS - Römö-Rock und Zoela

Da ich ja heute noch mit dem Fräulein Tochter zu Hause bin, kann ich nach langer Zeit auch mal wieder beim RUMS mitmachen.

Bereits im Mai letzten Jahres habe ich mir das heutige Out-Fit genäht, einen Römö-Rock und ein Zoela-Shirt.

Mein erster selbstgenähter Rock, daher noch mit ein paar Schwächen, die aber einem Laien evt. nicht allzu sehr auffallen. Da gab es schon ein paar Schwierigkeiten beim Einsetzen des Reissverschlussses usw. 
Ein Römö ohne viele Tüddelei, einfach nur in schwarz, damit er auch zu allem tragbar ist. Allerdings leider ungefüttert, daher krabbelt er beim Laufen auch immer ein wenig hoch, selbst mit einem extra-Unterrock drunter. Aber aus meiner Sicht nun nicht so tragisch. 

Die Zoela habe ich ebenso auch für das Fräulein Tochter genäht. Beim Ankleiden wird sich da ab und zu an mir orientiert. 




Der ursprüngliche Römö-Post wartet bereits seit geraumer Zeit veröffentlicht zu werden, daher hier noch ein paar sommerliche Bilder:



Die anderen mitmachenden Damen findet Ihr hier.

Genießt den Tag!