Donnerstag, 29. August 2013

RUMS - Ottobre-Shirt 02/2013 in weinrot

Heute zeige ich Euch mein erstes Ottobre-Shirt.
Das ist das erste von mehreren Shirts, die ich nach diesem Schnitt genäht hatte - ich habe dieses weinrote ehrlich gesagt sogar zweimal genäht. Das erste ist jedoch noch halbfertig von mir eigenhändig in die Tonne befördert wurde.

 Problem war, das ich noch nicht ganz so firm war mit dem Nutzen des elastischen Stiches, also habe ich immer versucht eine ganz normale gerade Naht hinzubekommen, die jedoch bei Dehnung immer und immer wieder gerissen ist. Also habe ich irgendwann die Geduld verloren.
Wir Ihr jedoch sehen könnt, war die Ausdauer irgendwann mal wieder da, und so habe ich nach einiger Internet-Recherche sowie Literatur von allen möglichen Nähbüchern/-zeitungen, das Projekt "Ottobre-Shirt" nach ein paar Tagen nochmals gestartet, und dann auch mit einem solchen Erfolg, das dem Shirt dann noch mehrere andere gefolgt sind. Die zeige ich Euch aber später mal.

Entstanden ist es bereits im Mai oder Anfang Juni, aber heute mache ich damit beim RUMS mit:




Die anderen Damen findet Ihr hier.

Genießt den Tag!

Samstag, 24. August 2013

Jersey-Rock a´la Frau Liebstes


Frau Liebstes hatte vor ihrem Urlaub ein Freebook für einen wunderschönen Jersey-Rock veröffentlicht, welches ich natürlich mal ausprobieren musste.

Nachdem ich den Rock zuerst in Größe 36/38 genäht hatte, und danach feststellen musste, das er doch etwas zu groß geraten ist, folgte nun nochmals die selbe Konstellation in Größe 34.

Über den anderen Rock hat sich die Schwägerin gefreut, jedoch habe ich kein Bild davon gemacht.
Und da heute endlich mal ein schöner sonniger - und auch warmer Tag ist, zeige ich ihn Euch heute mal:





Geniesst das Wetter und das Wochenende!


Mittwoch, 21. August 2013

Alltag mal entspannt


 Mittlerweile ist bei uns der Alltag wieder eingekehrt. Die Kinder gehen seit über 2 Wochen wieder zur Schule, wir Eltern schon länger wieder arbeiten.

Und trotzdem habe ich dieses Jahr das Gefühl gelassener zu sein, nicht so hektisch wie in den Vorjahren. Meine Arbeitszeiten habe ich ein wenig umgestellt. Dank gleitender Arbeitszeit kann ich auch eher kommen, dafür dann aber nicht ewig bleiben (das erfordert aber doch ein wenig Eigendisziplin, funktioniert aber derzeit ganz gut).

Wird man ein wenig relaxter, wenn die Kinder größer werden?
Jedes Jahr nach den Sommerferien habe ich das Gefühl sie sind wieder ein Stück selbständiger geworden, und gehen immer mehr ihre eigenen Wege. Ob es das auf einmal plötzlich selbst einkaufen gehen wollen ist, oder das sich mit neuen Freunden/Freundinnen verabreden, und spielen gehen; es findet ein stetiger Abnabelungsprozess statt.

Das Töchterchen freut sich auf die 3. Klasse mit so vielen Veränderungen, muss sich auf neue Lehrer und Schulkameraden einstellen und hat manchmal ein wenig Heimweh da ihre ganzen Freundinnen noch in der alten (JÜL) Klasse geblieben sind.

Der Sohnemann freut sich vielleicht nicht ganz so sehr auf das neu angebrochene Schuljahr, für ihn brechen in seinen Augen schwere Zeiten an, es müssen Prüfungen für den MSA abgelegt und eine weiterführende Schule gefunden werden, damit später auch das Abitur abgelegt werden kann. Außerdem ist er auf der Suche nach einem Praktikumsplatz, obwohl er nicht mal ansatzweise weiß in welche Richtung seine spätere Berufswahl mal gehen soll. 

Einschneidende Erlebnisse, die den Weg in die Zukunft ebnen.

Für mich findet der eine oder andere Elternabend statt, mit den dazu gehörende Pflichten. 
Aber zwischendurch gibt es immer mal wieder ein paar Momente, bei denen ich Kraft tanken und entspannen kann.

Mit diesen Gedanken wünsch ich heute einen schönen Tag, geniesst die Zeit!


Dienstag, 13. August 2013

Socken 06/2013 - Socken Größe 43

In letzter Zeit habe ich hier viel Genähtes gezeigt. Das heißt aber nicht, daß ich nicht mehr stricke, nur nicht mehr in dem Umfang wie beispielsweise im letzten Jahr.

Aber ab und an hüpft hier jedoch auch ein Sockenpäärchen von der Nadel, wie das, welches ich Euch heute präsentieren will.

Nichts besonderes, nur ein Stino-Paar für den Herrn Sohn in Größe 43:




Samstag, 10. August 2013

PrincessCastle Kleid fürs Töchterchen

Heute geht das Töchterchen Geburtstag feiern, und da muss sie ja hübsch aussehen!
Bereits als sie noch im Ferienlager war, hatte ich ihr zu Testzwecken das PrincessCastle-Kleid aus der aktuellen Ottobre genäht. Erst mal aus preiswerterem Stoff vom Maybach-Ufer, bevor ich den Stoff ihrer Wahl vernähe.
Passend dazu trägt sie ein Bandana-Haarband nach dem E-Book von Paula (Elealinda-Design).
Von den Haarbändern hatte ich Anfang der Ferien einige gehäkelt, damit für alle Outfits auch eines in den passenden Farben vorhanden ist.







Einen schönen Samstag wünsch ich Euch! Genießt den Tag!

Donnerstag, 8. August 2013

RUMS - Draped-Shirt Elaine von Pattydoo


Auch bei mir ist der Schnitt, und damit auch ein Draped-Shirt Elaine von PattyDoo eingezogen.

Allerdings habe ich so die Befürchtung, daß der von mir ausgesuchte Stoff nicht ganz der ideale ist, oder aber der Schnitt ist es nicht, denn so richtig wohl fühle mich nicht in dem Shirt. Irgendwie wirkt es in meinen Augen alles so verdreht.

Daher bin ich mir auch nicht so sicher, ob ich die Elaine nochmal aus einem dehnbareren Jersey ausprobiere. Steht also nicht ganz oben auf meiner To-Do-Liste.

Vorenthalten möchte ich Euch das Ergebnis jedoch nicht, und somit präsentiere ich Euch meine Elaine:






Die anderen rumsenden Damen findet Ihr hier.

Momentan kommen gerade Kübel von Wasser heruntergeregnet, vorhin hat es schon geblitzt und gedonnert. Mal sehen ob es sich damit auch abkühlt, und ich den Weg zur Arbeit unbeschadet überstehe (allerdings nicht in der weißen Hose). 

Einen schönen Tag wünsch ich Euch noch!

Sonntag, 4. August 2013

Oona fürs Töchterchen

Fürs Töchterchen ist bereits im Juni eine Oona-Tunika nach dem Farbmix-Schnittmuster aus einem weichen Feincord entstanden.
Gerade bei den zur Zeit herrschenden Temperaturen optimal, dann auch tragbar ohne Leggings.
Praktisch ist vor allem die Signalfarbe des Stoffes, so kann ich das Töchterchen auch von weitem orten.





Morgen geht bei uns die Schule wieder los, also war das Wochenende voll gepackt mit Vorbereitungen wie Hefte einschlagen und beschriften, Ranzen packen usw.

Den letzten Ferientag haben wir bis eben noch in den Gärten der Welt genossen, und nun sieht das Wetter so aus, als würde es gleich anfangen zu regnen und gewittern.

Einen schönen Abend wünsch ich Euch!

Donnerstag, 1. August 2013

RUMS - Schnabelinas Webware-Röckli


Erst mal möchte ich mich ganz herzlich für die Kommentare zu meinem Knotenkleid bedanken. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Heut ist nun wieder Donnerstag, und da wird wieder gerumst.

Bei meinen Blog-Runden konnte ich in letzter Zeit immer wieder die Probenähereien des Röckli von Schnabelina bewundern.
Nun hat Rosi das E-Book veröffentlicht, und da konnte ich natürlich nicht widerstehen, die Webware-Version auch mal zu probieren.

Das E-Book ist wunderbar beschrieben, so dass auch Reißverschluss-Anfänger wie ich einen nahtverdeckten Reißverschluss einnähen konnten, ohne dass er sonderlich auffällt.

Vorsorglich hatte ich mir jedoch vom Stoffmarkt am Maybachufer einen kostengünstigen "Probestoff" besorgt (allerdings schon im Hinterkopf mit dem Gedanken, dass er natürlich auch zum Tragen geeignet ist, sollte der Test doch funktionieren).

Somit bin ich inklusive Reißverschluss wahrscheinlich auf nicht mehr als 5 EUR Aufwand gekommen.

Das Endprodukt gefällt mir jedenfalls sehr gut, wenn das Töchterchen wiederkommt, wird es ganz neidisch sein auf mein neues Röckli, was sich so schön drehen kann. (Wenn ich es richtig sehe, ist Rosi gerade dabei die Kinderversion probenähen zu lassen, da kann ich ja dem Töchterchen aus den Resten meines Rockes auch noch ein Kinderröckli nähen - dann haben wir Partnerlook).

So, genug geschrieben, nun lasse ich die Bilder sprechen:









Die anderen Damen findet Ihr hier.

Einen schönen Tag wünsch ich Euch!
Nach fast 2 Wochen sturmfrei (ohne Kinder), werde ich heute nach der Arbeit Kind Nr. 1 abholen. Mal sehen, was er so erzählt, wenn er denn was erzählt. Er war in einem Kanu-Camp in Mecklenburg.